Inhalt

Ausgleichszinsen werden gesenkt

Der Regierungsrat von Appenzell Ausserrhoden hat entschieden, die Ausgleichszinsen für die Einkommens- und Vermögenssteuern sowie die Gewinn- und Kapitalsteuern ab 1. Juli 2020 auf 0 Prozent zu senken. Mit dieser Massnahme kann die Bezahlung der provisorischen Steuern ohne zusätzliche Zinsbelastung aufgeschoben werden.

Mit diesem Beschluss will der Regierungsrat die Massnahmen des Bundes für die Wirtschaft auf kantonaler Ebene unterstützen. Dieser Entscheid kommt allen Unternehmen und natürlichen Personen, einschliesslich der Selbständigerwerbenden, zu Gute. Bei verspäteter Zahlung der provisorischen Steuerrechnungen soll kein Zinsnachteil entstehen. Als Folge der Corona-Krise können Liquiditätsengpässe entstehen, die nicht durch anstehende provisorische Steuerzahlungen verschärft werden sollen.

Der Ausgleichszins für die Grundstückgewinnsteuern, für die Erbschafts- und Schenkungssteuern sowie für die Handänderungssteuern bleibt unverändert bei 0.5 Prozent.

Zusätzliche Informationen

Kantonskanzlei

Regierungsgebäude
9102 Herisau
T: +41 71 353 61 11
F: +41 71 353 68 64
Bürozeiten
07.30 - 12.00 Uhr
13.30 - 17.00 Uhr