Inhalt

Das Tabu 'Alkohol' brechen

Die Ausserrhoder Beratungsstelle für Suchtfragen sensibilisiert mit zwei Aktionstage am 16. und 17. Juni zum Thema Alkoholkonsum die Bevölkerung in Herisau und Teufen.

Alkohol ist ein Thema, zu dem alle etwas zu sagen haben. Aber wenn es mit dem Alkoholkonsum problematisch wird, dann wird oft geschwiegen. Die zwei Aktionstage möchten die schwierigen Aspekte des Alkoholkonsums enttabuisieren. Insbesondere sollen die Tage einen Beitrag leisten zur Entstigmatisierung der Alkoholabhängigkeit.

Die kantonale Beratungsstelle für Suchtfragen wird auf dem Herisauer Obstmarkt vor dem Regierungsgebäude (Mittwoch, 16. Juni, 9 bis 15 Uhr) und im Dorfzentrum in Teufen (Donnerstag, 17. Juni, 9 bis 15 Uhr) die Bevölkerung zum Thema Alkohol sensibilisieren. „Knapp 50 % aller Anfragen bei uns drehen sich um das Thema Alkohol“, so Markus Meitz, Leiter der kantonalen Abteilung Gesundheitsförderung. Alkohol werde häufig als Bewältigungsform eingesetzt. Ein regelmässiger Alkoholmissbrauch könne zur Abhängigkeit führen, was oft viel Leid für Betroffene und deren Umfeld mit sich bringe. „Mit den Sensibilisierungsaktionen vor Ort wollen wir ein Tabu brechen und über die Alkoholthematik mit Passantinnen und Passanten reden“, sagt Markus Meitz.

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) bietet keine Alkoholpräventionskampagnen (Dialogwoche Alkohol/Aktionstag Alkoholprobleme) mehr an. Die Beratungsstelle für Suchtfragen möchte dennoch weiterhin im öffentlichen Raum zu Konsum und Abhängigkeitsthemen informieren und sensibilisieren.

Zusätzliche Informationen

Kantonskanzlei

Regierungsgebäude
9102 Herisau
T: +41 71 353 61 11
F: +41 71 353 68 64
Bürozeiten
07.30 - 12.00 Uhr
13.30 - 17.00 Uhr