Inhalt

Wolfsriss in Trogen

Heute Freitag wurde auf einer Weide in Trogen ein totes und ein leicht verletztes Schaf gefunden. Aufgrund der Situation vor Ort und der Art der Verletzungen der Schafe muss auf einen Wolfsriss geschlossen werden.

Heute Freitag wurde auf einer Weide in Trogen ein totes und ein leicht verletztes Schaf gefunden. Aufgrund der Situation vor Ort und der Art der Verletzungen der Schafe muss auf einen Wolfsriss geschlossen werden.

Heute Morgen wurde auf einer Weide bei Trogen ein totes und ein leicht verletztes Schaf gefunden. Der kantonale Wildhüter untersuchte die Situation vor Ort. Aufgrund der Art der Verletzungen der Schafe muss auf einen Angriff durch einen Wolf geschlossen werden. Die kantonale Jagdverwaltung schliesst nicht aus, dass es sich dabei um denselben Wolf handeln könnte, welcher am Mittwoch in Altstätten Schafe gerissen hat. Zur Abklärung der genauen Todesursache wurden DNA-Proben an den Bissspuren entnommen. Das Resultat der genetischen Analyse wird in einigen Wochen vorliegen.

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich der Wolf weiterhin im Gebiet aufhält, haben das Amt für Landwirtschaft und die Jagdverwaltung die Besitzerinnen und Besitzer von Kleinvieh per SMS über den Vorfall informiert. Es wird empfohlen, beim Auslass von Schafen und Kleintieren Vorsicht walten zu lassen. Es sind unbedingt Herdenschutzmassnahmen zu ergreifen.

Seit dem erstmaligen Auftreten des Wolfes in der Neuzeit in Appenzell Ausserrhoden im Jahr 2014 ist dies das vierte Mal, dass Schafe durch Wölfe im Kanton gerissen wurden. Der letzte Riss hat im November 2019 in Urnäsch stattgefunden.

Zusätzliche Informationen

Departement Bau und Volkswirtschaft

Kasernenstrasse 17A
9102 Herisau
T: +41 71 353 65 51
F: +41 71 353 68 33