Bahnhofareal Herisau

Modellaufnahme Gebiet neuer Bahnhofkreisel Herisau

Das Bahnhofareal in Herisau ist das wichtigste Entwicklungsgebiet des Kantons Appenzell Ausserrhoden. Vor rund zehn Jahren starteten unter Federführung der Gemeinde Herisau die Planungen zur gesamtheitlichen Entwicklung des Areals. Der Kanton tritt für die notwendigen Infrastrukturprojekte auf den Kantonsstrassen als Bauherr auf. Zentrales Element ist die Umgestaltung des Bahnhofplatzes zu einem modernen multimodalen Umsteigepunkt. Als Vorleistung dazu muss der notwendige Raum geschaffen werden, einerseits durch die räumliche Verlagerung der Gleisanlage der Appenzeller Bahnen, andererseits durch die Neukonzeption der Strassenanlage des Kantons. Am Bahnhof Herisau kreuzen vier Kantonsstrassen (KS Nr. 4.1 Bahnhofstrasse, KS Nr. 4.2 obere Güterstrasse, KS Nr. 4.3 Güterstrasse und KS Nr. 5 Mühlestrasse) auf zwei Ebenen in zwei unmittelbar benachbarten Knoten. Beide Kreuzungen sind verkehrlich ungenügend und baulich sanierungsbedürftig. Der Kanton hat ein Projekt für eine verkehrliche Neukonzeption ausgearbeitet, das beide Kreuzungen zu einem niveaugleichen Knoten in Kreiselform vereint und den gewünschten Raum schafft.

Tiefbauamt

  • Kasernenstrasse 17 A
  • 9102 Herisau
  • T: +41 71 353 65 07