Inhalt

Neue Signalisation in Wienacht-Tobel

Das Ausserrhoder Tiefbauamt sowie die Verkehrspolizei haben zusammen mit der Gemeinde eine komplette Neusignalisation auf dem Gemeindegebiet von Lutzenberg erarbeitet. Ein grosszügiger neuer Innerortsbereich „Wienacht-Tobel“ mit Tempo „Generell 50“ wurde geschaffen. Dadurch entfällt eine Vielzahl von einzelnen Tafeln mit unterschiedlichen Höchstgeschwindigkeiten.

Die Gemeinde Lutzenberg ist in zwei nicht miteinander verbundene Gemeindegebiete unterteilt. Im Gebiet Wienacht-Tobel mit den Weilern Tobel, Wienacht, Landegg, Kapf, Tolen und Tan ist die Verkehrssignalisation über die Jahrzehnte zu einer Vielzahl von Tafeln angewachsen. Weil jedoch nicht überall korrekt signalisiert war, hat die Ausserrhoder Kantonspolizei in den letzten Jahren dort von Geschwindigkeitskontrollen abgesehen. Das wiederum führte zu Reklamationen von Anwohnenden. Erschwerend hinzu kommt der Grenzverlauf zwischen den Kantonen Appenzell Ausserrhoden und St.Gallen, weil die Strassen abschnittsweise auf dem einen oder dem anderen Kantonsboden verlaufen.

Das Ausserrhoder Tiefbauamt hat mit der Verkehrspolizei beider Kantone die Situation in den letzten Wochen analysiert und der Gemeinde Lutzenberg zwei Vorschläge unterbreitet. Der Gemeinderat entschied sich nun für die Variante mit einem grosszügigen Innerortsbereich „Wienacht-Tobel“, für den die Höchstgeschwindigkeit „Generell 50“ gilt. Die Gemeinde nimmt dafür leicht höhere Kosten im Kantonsstrassenunterhalt in Kauf, weil das Ausserrhoder Strassengesetz die finanziellen Pflichten innerorts und ausserorts unterschiedlich verteilt. In diesen Tagen wurden die neuen Tafeln gestellt.

Zusätzliche Informationen

Tiefbauamt

Kasernenstrasse 17 A
9102 Herisau
T: +41 71 353 65 07