Hausspezialitäten

Wichtige Informationen zur Meldung von Hausspezialitäten

Die Meldepflicht betrifft ausschliesslich Präparate, die Sie im Voraus für Ihren Betrieb (Apotheke, Drogerie, heilpraktische Praxis), nach Ihrer fachlichen Beurteilung, herstellen bzw. herstellen lassen und bereits detailabgabefertig lagern (bspw. Sie machen nach Ihrem Rezept eine Tinkturen-Mischung "Blasentropfen -Betrieb X" und stellen daraus 50 Fläschchen zu 50 ml als Fertigpräparat her, stellen diese in Ihren Betrieb und geben sie nach Bedarf an Ihre Patientinnen/Patienten bzw. Kundinnen/Kunden ab).

  • Es betrifft nicht Präparate, die Sie unmittelbar für eine Patientin / einen Patienten bzw. eine Kundin / einen Kunden mischen und abgeben.
  • Es betrifft nicht Zwischenprodukte oder eine bspw. Grundmischung (in sog. Bulk-Form), die sie lagern und im Bedarfsfalle weiterzubereiten bzw. abfüllen und abgeben. Das heisst, Sie bereiten standardmässig ausschliesslich ein nicht abgabefertiges Präparat vor; es ist ein Zwischenprodukt, das noch weitere Herstellungsschritte durchläuft (bspw. Zufügen von anderen Stoffen, abpacken in die Detail-Konfektionsgrösse).
  • Es betrifft nicht Präparate, die als reine Arzneistoffe so unter der Sachbezeichnung abgegeben werden (bspw. Baldriantinktur). Es betrifft nicht offizinelle Präparate; das heisst, Präparate, welche in einem anerkannten Arzneibuch (cPhHelv, cHAB) aufgeführt und beschrieben sind.