Inhalt

Impfung

Impfangebot in Appenzell Ausserrhoden

Öffnungszeiten (bevorzugt mit vorgängiger Terminbuchung, Walk-In* möglich):

  • Impfzentrum Herisau / Krombach, Haus 7 (beim Psychiatrischen Zentrum AR)
    ist an folgenden Daten geöffnet:
    Mittwoch, 30.11.22 (13:00 – 16:00 Uhr)
    Mittwoch, 14.12.22 (09:00 – 13:00 Uhr)
  • Impfzentrum Heiden / Werdstrasse 1A (im ehem. Spitalgebäude)
    ist an folgenden Daten geöffnet:
    Donnerstag, 08.12.22 (10:00 – 14:00 Uhr)
    Donnerstag, 22.12.22 (10:00 – 14:00 Uhr)

*Bitte beachten Sie, dass Sie bei Walk-In Angeboten (spontane Impfung ohne vorgängige fixe Terminbuchung) eine Identitätskarte sowie das letzte Impf-/Genesen-Zertifikat mitnehmen. Bei Walk-In kann es zu Wartezeiten kommen – entsprechend empfehlen wir das selbständige Buchen eines fixen Termins mit Zeitfenster via ar.wir-impfen.ch.

In den Impfzentren Herisau und Heiden können sich Personen ab 16 Jahren impfen lassen, deren letzte Impfung oder Genesung mehr als vier Monate zurückliegt.

Zur Verfügung stehen ab sofort die bivalenten mRNA-Impfstoffe von Pfizer (Comirnaty bivalent Original/Omicron BA.1) und Moderna (Spikevax bivalent Original/Omicron). Beide Impfstoffe sind für Personen ab 18 Jahren zugelassen.

Anmeldung für Personen ab 16 Jahren

Direkt anmelden. Um einen Termin zu buchen, ist das Hochladen des aktuellen Impf- oder Genesen-Zertifikats notwendig.

Impfungen mit den Impfstoffen Janssen und Novavax werden durch den Kanton St.Gallen abgedeckt (siehe "Impfangebot St.Gallen").

Impfungen in Hausarztpraxis

Auch bieten einzelne Hausärztinnen und Hausärzte Impfungen an. Für einen Termin wenden Sie sich bitte direkt an Ihre Hausarztpraxis.

Impfangebot in St. Gallen

Grundsätzlich steht der Bevölkerung aller Altersgruppen vom Kanton Appenzell Ausserrhoden auch das Impfen im Kanton St.Gallen zur Verfügung.

Folgende nicht auf der mRNA-Technologie basierenden Impfstoffe werden nur in St.Gallen angeboten:

  • Janssen (vektorbasiert)
  • Novavax (proteinbasiert)

Weitere Auffrischimpfung: EKIF-Empfehlung (gültig seit 10.10.22)

Seit dem 10. Oktober 2022 gelten die neuen Impfempfehlungen der Eidg. Kommission für Impffragen EKIF. Seit dann ist eine weitere Auffrischimpfung für alle Personen ab 16 Jahren kostenlos möglich, sofern deren Covid-19-Impfung oder Covid-19-Infektion mehr als vier Monate zurückliegt.

  • Im Zentrum der Impfempfehlung steht der Schutz besonders gefährdeter Personen vor einer schweren Erkrankung. Dazu gehören zum einen Personen, die 65 Jahre alt oder älter sind. Zum anderen gehören dazu Personen zwischen 16 und 64 Jahre, die ein erhöhtes individuelles Erkrankungsrisiko haben, etwa aufgrund einer Vorerkrankung oder einer Schwangerschaft. Eine Auffrischimpfung ist in erster Linie diesen Personengruppen empfohlen. Sie bietet mindestens vorübergehend einen verbesserten individuellen Schutz vor schwerem Krankheitsverlauf.
  • Die Empfehlung gilt in zweiter Linie für Personen im Alter zwischen 16 und 64 Jahren ohne Risikofaktoren, die in der Akut- und Langzeitbetreuung tätig sind oder beruflich oder privat besonders gefährdete Personen betreuen. Eine Auffrischimpfung bietet diesen Personen einen gewissen kurzzeitigen Schutz vor Infektion mit Erkrankung und kann auch bis zu einem gewissen Grad Arbeitsausfälle reduzieren.
  • Eine allgemeine Empfehlung besteht auch für alle anderen Personen im Alter von 16 bis 64 Jahren ohne Risikofaktoren. Für sie ist eine Auffrischimpfung nach individueller Abwägung und Entscheidung sinnvoll, wenn sie das Risiko einer Infektion oder eines seltenen schweren Verlaufs vermindern möchten.

Weitergehende Informationen und das FAQ zur Impfempfehlung Herbst 2022 finden Sie auf den Bundesseiten.

Informationen zur Impfung von Kindern und Jugendlichen von 5 bis 15 Jahren (gültig seit 10.10.22)

Die Covid-19-Impfung ist aktuell nur noch für Kinder und Jugendliche mit chronischen Krankheiten und für Kinder und Jugendliche, die schwer immunsupprimiert sind, empfohlen.

Für gesunde Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre ist keine Impfung mehr empfohlen – weder zur Grundimmunisierung noch als Booster. Falls aus persönlichen Gründen dennoch eine Impfung notwendig ist (z.B. für Reisen), findet ein Beratungsgespräch mit einer Ärztin/einem Arzt in einem Impfzentrum statt, und eine erziehungsberechtigte Person muss einen Haftungsausschluss unterzeichnen.

Für die oben genannten Spezialfälle bieten wir Impfungen für Kinder und Jugendliche von 5 bis 15 Jahren nur im Impfzentrum Heiden und bei ausgewählten Hausarztpraxen an.

Um einen Termin für Personen unter 16 Jahren zu buchen, kontaktieren Sie uns bitte über amtfuergesundheit@ar.ch.

«Abgelaufenes» Zertifikat kann als Impfnachweis gelten

Wer aktuell ein in der Schweiz abgelaufenes Zertifikat besitzt, kann dieses je nach Reiseland trotzdem für die Einreise benutzen. Denn viele Länder verlangen für die Einreise einen Impfnachweis mit QR-Code. Wer in der Schweiz gegen Covid-19 geimpft wurde, besitzt einen solchen Nachweis bereits in Form des Covid-Zertifikates.

Dieser Nachweis weist weiterhin aus, wann man das letzte Mal geimpft wurde. Auf dem nationalen Covid-Zertifikat sind alle relevanten Daten auch in Englisch aufgeführt. Aus diesem Grund empfiehlt der Kanton, das Zertifikat auszudrucken und physisch mitzunehmen sowie im Vorfeld die Einreisebestimmungen des Reiselands zu prüfen. Entscheidend ist, ob das Einreiseland festgelegt hat, wann die letzte Impfung erfolgt sein muss.

Zusätzliche Informationen

Für Fragen im Zusammenhang mit der Coronaimpfung wenden Sie sich bitte an folgende Stellen:

Nationale Infoline Covid-19-Impfung
0800 88 66 44

täglich 6 bis 23 Uhr

Kantonale Infoline
+41 71 353 67 97
covid-infoline@ar.ch

Mo-Fr, 8.00-12.00h / 13.00-17.00h
Sa-So geschlossen

Impfhotline
Spezifische Fragen zur Covid-19 Impfung können an ar@wir-impfen.ch gestellt werden.

Link zur BAG-Impfseite