Inhalt

Rechte und Pflichten

Rechte

Bundesverfassung

Die Bundesverfassung ist das Grundgesetz der Schweiz. Sie definiert die Grundrechte für das Zusammenleben, die für alle Menschen in der Schweiz Gültigkeit haben. Für Ausländerinnen und Ausländer gibt es zusätzliche Gesetze, wichtig sind vor allem die Aufenthaltsbewilligung und die damit verbundenen Rechte.

Grundrechte

Wichtige Grundrechte in der Schweiz sind (Auswahl):

Ungeschriebene Regeln

Neben den Formellen geschriebenen Rechten gibt es auch ungeschriebene Regeln und Gewohnheiten, die im Zusammenleben in der Schweiz eine wichtige Rolle spielen. Diese zu kennen, erleichtert Ihnen einen guten Einstieg in den schweizerischen Alltag.
• Vereinbarungen und Termine sind verbindlich. Ihre verlässliche und pünktliche Einhaltung wird als sehr wichtig erachtet. Bei Verhinderung ist es wichtig, Ihre Gegenüber zu informieren bzw. abzusagen.
• Es wird darauf geachtet, Rücksicht zu nehmen auf andere Menschen, aber auch auf Umwelt und Natur.

Stimm- und Wahlrecht

  • Alle volljährigen Schweizerinnen und Schweizer dürfen abstimmen und wählen.
  • Ausländerstimmrecht gibt es in den Gemeinden Trogen, Speicher, Wald und Rehetobel, sofern Sie den Nachweis erbringen, dass Sie seit zehn Jahren in der Schweiz sind und davon seit fünf Jahren im Kanton wohnen und ein entsprechendes Begehren stellen.

Petitionsrecht

Alle erwachsenen Personen - also auch Ausländerinnen und Ausländer - haben das Recht, Petitionen an Behörden auf Gemeinde-, Kantons- und Bundesebene zu richten. Petitionen können Vorschläge, Beschwerden oder Bitten enthalten.

Rechtsauskünfte

  • Advokatur + Notariat La Region, Heiden, Teufen, Herisau, Appenzell, T: +41 71 622 03 03
  • Grand & Nisple Rechtsanwälte, Oberer Graben 26, 9000 St.Gallen, T: +41 71 222 40 33

Pflichten

Gesetze und Vorschriften sind verbindlich, Pflichten müssen befolgt werden. Die Bundesverfassung formuliert unter anderem folgende Pflichten:

  • Steuerpflicht (Art. 128, 130 BV) (Bund, Kanton, Gemeinde)
  • Versicherungspflicht (Art. 111-114, 117 BV)
  • Schulpflicht (Art. 19, 62 BV)
  • Meldepflicht in der Wohngemeinde. Wohnortwechsel sind bei der alten und neuen Gemeindeverwaltung zu melden. Zivilstandsänderungen (Heirat, Scheidung) sowie Geburt des Kindes sind beim Zivilstandsamt des Wohnorts zu melden.

Ausserdem:

  • Landessprache erlernen und Vorsicht vor Schulden sind eine Selbstverständlichkeit

Notfallnummern

Übersicht Nofallnummern

Übersicht Häusliche Gewalt/Gesetze/Notfalladressen und Hilfe / Beratungsstellen

  • Triagestelle "Ärzte und medizinische Beratung"
  • Ambulanz / Sanitätsnotruf: 144
  • Die dargebotene Hand: 143, www.143.ch
    Die „dargebotene Hand“ ist eine erste Anlaufstelle für Menschen in schwierigen Lebenslagen. Dazu gehören auch alltägliche Sorgen – unabhängig von Alter, kultureller oder konfessioneller Zugehörigkeit. Die Stelle ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Elternnotruf: 0848 35 45 55, www.elternnotruf.ch
    Der Elternnotruf ist eine Beratungsstelle für Eltern, die sich mit ihrem Kind in einer belastenden Situation oder in einer Krise befinden. Der Notruf ist rund um die Uhr (24 Stunden) erreichbar.
  • Feuerwehr: 118
  • Polizei: 117
  • Rega Schweiz: 1414 / Rega Ausland: +41 333 333 333
    Die Rettungsflugwacht Rega transportiert verunfallte und kranke Menschen mit Helikoptern und Flugzeugen. Überlegen Sie sich, bevor Sie anrufen, welches die wichtigsten Informationen sind, die der Notruf erhalten muss: Wo befinden Sie sich? Was ist passiert? Wie ist der Zustand der verunfallten Person?
  • Toxikologischer Notfalldienst: 145
    Das Tox-Zentrum gibt rund um die Uhr (24 Stunden) gratis ärztliche Auskunft bei Vergiftungsfällen und Vergiftungsverdacht.
  • Pro Juventute: 147
    Kostenlose Beratung und Hilfe für Jugendliche.

Zusätzliche Informationen

Informationsstelle Integration INFI

Amt für Soziales
Kasernenstrasse 17
9102 Herisau

T: +41 (0)71 353 64 61

infi@ar.ch

Standort

Kontaktperson: Evelina Brecht, Fachperson Informationsstelle Integration

Weitere Informationen zur Informationsstelle Integration INFI hier

Link zum Erstinformationsgespräch
Link zu den 20 Ausserrhoder Gemeinden