Inhalt

News aus dem Departement

Nachdem die drei Kantone Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden und St.Gallen im Bereich Akutsomatik erstmals eine gemeinsame Spitalplanung erarbeiten, soll auch für den Bereich Rehabilitation eine kantonsübergreifende Spitalplanung erstellt…

Der Regierungsrat hat fünf Vereinbarungen mit dem Spitalverbund Appenzell Ausserrhoden (SVAR) für gemeinwirtschaftliche Leistungen genehmigt. Damit stellt der Kanton wichtige Angebote für die Bevölkerung sicher – etwa in der Notfallversorgung und im…

Der Kanton Appenzell Ausserrhoden verlängert die Vereinbarung mit dem Spitalverbund Appenzell Ausserrhoden (SVAR) für den Betrieb einer telefonischen Triagestelle im Rahmen der ambulanten Notfallversorgung.

Das kantonale Integrationsprogramm wird für vier weitere Jahre fortgesetzt. Die enge Zusammenarbeit zwischen Bund, Kanton und Gemeinden hat sich bewährt und wird weitergeführt. Um die integrationspolitischen Ziele zu erreichen, soll die…

An der Dezembersitzung hat der Kantonsrat im Rahmen des Voranschlags 2024 für die Prämienverbilligung in der Krankenversicherung 36,86 Millionen Franken genehmigt. Das sind rund 2,6 Millionen Franken mehr als im vergangen Jahr. Davon bezahlt der Bund…

Seit 2017 ist das Bundesgesetz über das elektronische Patientendossier (EPDG) in Kraft. Seit 2020 ist es für alle stationären Leistungserbringer verpflichtend. Nun plant der Bundesrat, das EPDG zu revidieren. Die Ostschweizer Kantone fordern, dass…

Der Kanton sieht keinen Eigenbedarf für das Spitalareal in Heiden und will es verkaufen. Vertreter des Ausserrhoder Regierungsrates und der Gemeinde Heiden führten seit August mehrere Gespräche. Alle Beteiligten streben eine tragfähige Lösung an.

Ab 1. Juni 2024 können sich alle Frauen in Appenzell Ausserrhoden zwischen dem 50. und 74. Lebensjahr über das qualitätskontrollierte Mammografie-Screening-Programm «donna» freiwillig untersuchen lassen. Damit soll eine frühe Brustkrebserkennung…

Das Amt für Soziales hat in Zusammenarbeit mit der Frauenzentrale Appenzellerland und sieben Ausserrhoder Bäckereien die Aktion "Häusliche Gewalt kommt nicht in die Tüte" lanciert. Ziel der Aktion ist, die Ausserrhoder Bevölkerung für die Existenz…

Der Regierungsrat von Appenzell Ausserrhoden hat über die Verwendung der Mittel aus der Spirituosensteuer entschieden. Insgesamt gehen 170'273 Franken an Institutionen und Organisationen, die sich aktiv in der Prävention und der Bekämpfung des…

Zusätzliche Informationen

Departement Gesundheit und Soziales

Kasernenstrasse 17
9102 Herisau
T: +41 71 353 65 92
F: +41 71 353 68 54