Inhalt

News aus dem Departement

Der Regierungsrat hat per 14. Januar das neue Gesetz zur Finanzierung von Leistungsangeboten für Menschen mit Behinderung (Behindertenfinanzierungsgesetz) in Kraft gesetzt. Gleichzeitig erliess er die Ausführungsbestimmungen in einer...

Die Regierungen der Kantone St.Gallen, Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden und Thurgau sind einverstanden mit einer Verlängerung der Covid-19-Massnahmen, aber vorderhand nur bis zum 28. Februar 2022. Die Massnahmen müssen regelmässig...

Die Quarantäneregelung bei Coronafällen wird in den Kantonen Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden und St.Gallen angepasst und vereinfacht. Neu dauert die Quarantäne nur noch sieben anstatt wie bisher zehn Tage. Ausserdem müssen sich nur noch...

Am 5. Januar 2022 wird Appenzell Ausserrhoden in den Impfzentren Herisau und Heiden einen Kinder- und Familienimpftag durchführen. Anmeldungen dafür können online unter covid19.impf-check.ch oder via Hotline unter 071 353 67 97 gemacht werden.

Um Ansteckungen mit dem Coronavirus über Weihnachten und Neujahr einzudämmen, werden in Appenzell Ausserrhoden über die Festtage COVID-19-Schnelltests und Impfungen angeboten.

Der Ausserrhoder Regierungsrat hat Nadine Küng per 1. August 2022 mit einem Pensum von 90 % als neues Mitglied der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) Appenzell Ausserrhoden gewählt. Sie ersetzt Thomas Müller, der die KESB Appenzell...

Der Regierungsrat von Appenzell Ausserrhoden hat über die Verwendung der Mittel aus der Spirituosensteuer entschieden. Insgesamt gehen 164'400 Franken an Institutionen und Organisationen, die sich aktiv in der Prävention und in der Bekämpfung des...

Der Bundesrat hat wegen der hohen Anzahl Corona-Hospitalisationen neue nationale Massnahmen in die Vernehmlassung gegeben. Die Ostschweizer Kantone Appenzell Ausserhoden, Appenzell Innerrhoden, St.Gallen und Thurgau begrüssen im Grundsatz die...

Die Covid-Zertifikatsstelle des Kantonalen Führungsstabs Appenzell Ausserrhoden hat einen Schwindel mit gefälschten Impfpässen entdeckt. Ein Dutzend Impfpässe mit angeblich in Deutschland gemachten Impfungen stellten sich als Fälschungen heraus. Drei...

An der Dezembersitzung hat der Kantonsrat im Rahmen des Voranschlags 2022 für die Prämienverbilligung in der Krankenversicherung 33,96 Millionen Franken genehmigt. Davon bezahlt der Bund 18,21 Millionen Franken; 15,75 Millionen Franken übernimmt der...

Zusätzliche Informationen

Departement Gesundheit und Soziales

Kasernenstrasse 17
9102 Herisau
T: +41 71 353 65 92
F: +41 71 353 68 54