Inhalt

Präventionsangebote zu sexuell übertragbaren Krankheiten

Im Sexualpädagogischen Unterricht an Schulen wird ein ganzheitliches Verständnis von Sexualität vermittelt. Um verantwortungsvoll mit der sexuellen Gesundheit umzugehen ist es wichtig junge Menschen betreffend sexuell übertragbare Krankheiten zu sensibilisieren. Präventionsstrategien sollen helfen sie zu stärken. HIV/Aids ist gut behandelbar aber nach wie vor nicht heilbar. In den letzten Jahren hat die Verbreitung anderer Geschlechtskrankheiten wie Chlamydien, Syphilis und Gonorrhoe stark zugenommen. Bleiben diese unbehandelt besteht nicht nur das Risiko von Unfruchtbarkeit und anderen gesundheitlichen Folgen, sondern auch, das sich weitere Menschen mit sexuell übertragbaren Krankheiten anstecken. Sexuelle Bildung ist Bestandteil des Lehrplans. Somit erhalten Jugendliche altersadäquate und stufengerechte Informationen.

Links:

Zusätzliche Informationen

Abteilung Gesundheitsförderung

Oberdorf 4
9055 Bühler
T: +41 71 353 68 70