Inhalt

Aktuelle Ausgaben

Ausgabe Obacht Kultur N° 36, 2020/1
N° 36, 2020/1

«Obacht Kultur» N° 36, 2020/1

«Obacht Kultur» N° 36, 2020/1 begibt sich auf Expedition und führt mitten in ein für viele unbekanntes Land: Bühler. Lange Zeit als Industrieort mit viel Zuwanderung, aber ohne besonderen Charme leicht abschätzig behandelt, macht Bühler  gegenwärtig dank auffällig steigenden Einwohnerzahlen und kreativen Initiativen auf sich aufmerksam. Das Heft geht prägenden Persönlichkeiten und der Entwicklung des regen Dorf- und Vereinslebens nach und erzählt von Begegnungen mit Bühlerer Urgesteinen, von Abgehauenen und Wiedergekehrten, von Neuangekommenen und Überzeugten. Literarisch ganz Unterschiedliches beigetragen haben zu diesem Heft Johanna Lier, David Signer und Lea Sager. Isabelle Rohner und Mark Staff Brandl gestalteten Umschlag und Bildbogen, Birgit Widmer gibt mit einer gestickten Landkarte den Auftritt. Und auch die Texte in der Rubrik «Gedächtnis» lassen einem Bühler mit neuen Augen sehen. Zudem behandelt die Frühjahrsnummer den Tätigkeitsbericht des Vorjahres des Amts für Kultur.

Sie können «Obacht Kultur» N° 36 hier downloaden – ohne die Arbeit von Birgit Widmer in der Heftmitte.

Ausgabe Obacht N° 35 2019/3
N° 35, 2019/3

«Obacht Kultur» N° 35, 2019/3

«Obacht Kultur» N° 35, 2019/3 klingt vielstimmig und zeigt, dass Singen immer und überall geht. Es bewirkt insgesamt viel Gutes, für das Individuum wie für die Gesellschaft. Sobald eine Stimme zu einem Lied anhebt, Töne sich zu einer Melodie formen, wird ein Raum gebaut. Ein paar Orte, wo Singen Situationen erzeugt, sind in der Ausgabe exemplarisch zusammengestellt. Sie sind ergänzt mit drei ebenso exemplarischen Porträts von Personen, denen Singen ein unstillbares Bedürfnis ist. Mit Texten von Guy Krneta, Ludwig Hasler und Christian Zehnder sowie Bildern von Gabriela Krapf und Lika Nüssli. Für den Auftritt in der Heftmitte hat Beatrice Dörig mit zwei überlagerten Linienzeichnungen ein schwebendes Gebilde gestaltet. Die Gedächtnistexte erzählen von der vielfältigen Bedeutung des Singens über die Jahrhunderte hinweg.

Sie können «Obacht Kultur» N° 35 hier herunterladen – ohne die Arbeit von Beatrice Dörig in der Heftmitte.

Ausgabe Obacht N°34, 2019/2
N°34, 2019/2
Sonderausgabe zur Kulturlandsgemeinde 2019
Sonderausgabe

«Obacht Kultur» N° 34, 2019/2

mit Sonderausgabe zur Kulturlandsgemeinde 2019

«Obacht Kultur» N° 34, 2019/2 beschäftigt sich unter dem Titel «Schenken oder das Prinzip der Gegenseitigkeit» mit einer beliebten kulturellen Handlung. Die Doppelnummer trägt einerseits beispielhafte Geschenkformen, spezialisierte Geschäfte, Schenkende und Beschenkte zusammen. So wie Usama Al Shahmani in der Frischluft weiten auch die Texte von Ueli Rickenbach und Margrit Bürer das Thema aus. Während Christa Waidelich im Bildbogen an die jährlich wiederkehrenden Geschenke der Natur anknüpft, erinnert der Auftritt von Fridolin Schoch mit den verknoteten Seilen an Geschenkbänder. Von besonderen Unterstützungen, Legaten und Schenkungen erzählen die Gedächtnistexte. Die Kulturlandsgemeinde 2019 stand andererseits unter dem Titel «Macht.Gemein.Sinn». Sie hat während zwei Tagen untersucht, was die Gesellschaft heute und übermorgen zusammenhält. Das Sonderheft zur Kulturlandsgemeinde hält Momente davon fest; in der Heftmitte ist das Sonntagsgespräch mit Martin Schläpfer eingelegt.

Sie können «Obacht Kultur» N° 34 hier herunterladen – ohne die Arbeit von Fridolin Schoch in der Heftmitte – und die Sonderausgabe zur Kulturlandsgemeinde 2019.

Ausgabe Obacht Kultur N° 33, 2019/1
N° 33, 2019/1

«Obacht Kultur» N° 33, 2019/1

«Obacht Kultur» N° 33, 2019/1 widmet sich dem Wohnen. Unterscheidet sich das Wohnen in Appenzell Ausserrhoden vom Wohnen in anderen ländlichen Gebieten? Das Heft erkundet historische Bauten und spürt Wohnträumen nach. Ingrid Feigels Text hält dem „Schöner Wohnen“ einen Spiegel vor. Beiträge von Julia Weber und Christian Rothmaler widmen sich den Kümmernissen und Freuden des Wohnens in der Provinz. Mit einer Serie von Zeichnungen rückt Florian Graf die Wohnfrage ins Zentrum. Die Bilder von Walter Angehrn entführen uns auf eine kleine Insel in Irland und Thomas Stüssis Auftritt handelt von Vermessungen im Bauernhaus, in dem er lebt. Die Beiträge aus den Institutionen bringen Skurriles und Patentes hervor. Darüber hinaus sind im Heft die Jahresberichte 2018 des Amt für Kultur und des Staatsarchivs zu finden.

Sie können «Obacht Kultur» N° 33 hier herunterladen – ohne die Arbeit von Thomas Stüssi in der Heftmitte.

Zusätzliche Informationen

Amt für Kultur

Landsgemeindeplatz 5
9043 Trogen
T: +41 71 353 67 48