Inhalt

Statistisches

Kantonale Stipendien und Darlehen

Wie viele Personen in Ausbildung haben 2020 ein Stipendium bezogen? Welchen Betrag haben die Kantone für Stipendien und Darlehen aufgewendet? Wie haben sich die Ausbildungsbeiträge im Zeitraum von 2004 bis 2020 entwickelt?

Das Bundesamt für Statistik (BFS) realisiert seit 2004 die Statistik der kantonalen Stipendien und Darlehen. Es veröffentlicht jährlich eine Indikatorenreihe und Übersichtstabellen mit statistischen Grunddaten. Diese vermitteln einen Überblick über die kantonalen Ausbildungsbeiträge, dokumentieren nationale Entwicklungen und zeigen kantonale Unterschiede auf.

«Stipendien» und «Darlehen» sind einmalige oder wiederkehrende Geldleistungen, die für die Ausbildung ausgerichtet werden. Der Unterschied ist die Rückzahlung: Stipendien müssen nicht zurückbezahlt werden, während die bezogenen Ausbildungs- und Studiendarlehen rückzahlungspflichtig sind.

Bildung ist ein bedeutender Faktor für die sozioökonomische Entwicklung der einzelnen Person und für den Erfolg der Schweizer Wirtschaft und Gesellschaft.

Das System für Ausbildungsbeiträge ist hauptsächlich auf Stipendien ausgerichtet. Diese werden gezielt, bedarfsgerecht und subsidiär vergeben, nämlich dann, wenn die finanzielle Leistungsfähigkeit der betroffenen Personen, ihrer Eltern oder anderer gesetzlich Verpflichteter nicht ausreichen.

2020 vergaben die Kantone 385 Millionen Franken für Ausbildungsbeiträge (2019: 382 Mio.). Dies entspricht 1% der gesamten öffentlichen Bildungsausgaben. 94% der ausbezahlten Ausbildungsbeiträge wurden in Form von Stipendien ausbezahlt.

7.6% der 615'535 Personen in einer nachobligatorischen Ausbildung bezogen ein Stipendium und 0.5% ein Darlehen.

Stipendien - Verteilung nach Bildungsstufen:

Die Stipendien spielen auf allen nachobligatorischen Ausbildungsstufen eine wichtige Rolle. Der Anteil an den ausbezahlten Stipendien für die Sekundarstufe II betrug 55% (2019: 56%), 44% für die Tertiärstufe (2019: 43%) und der verbleibende Anteil von 1% wurde für die obligatorische Schule und die Weiterbildung ausgerichtet. 63% (2019: 62%) der Bezügerinnen und Bezüger waren Lernende auf der Sekundarstufe II und 38% (2019: 37%) Studierende auf der Tertiärstufe.

Die Bedingungen zur Vergabe von Stipendien und Darlehen bestimmen die Kantone per Gesetz. Ein bedeutender Harmonisierungsprozess wurde durch das Stipendien-Konkordat in Gang gesetzt, das seit dem 1. März 2013 in Kraft ist. Während das Stipendien-Konkordat Minimalforderungen und Mindeststandards formuliert, behalten die Kantone ihre Autonomie und verfügen über ausreicheichenden Spielraum, um ihrer besonderen Situation Rechnung zu tragen.

Und wo positioniert sich der Kanton Appenzell Ausserrhoden?

Die wesentlichen Informationen können mit Hilfe interaktiver Diagramme visualisiert werden, die einen Überblick nach Kanton, Bildungsgrad und Jahrgang geben; schauen Sie rein.

Die interessante BFS-Publikation «Kantonale Stipendien und Darlehen 2020» - eine Zusammenfassung der gesamtschweizerischen Erhebungen - fördert es an den Tag.

Kantonale Stipendien und Darlehen 2019

Kantonale Stipendien und Darlehen 2018

 

 

Zusätzliche Informationen

Abteilung Ausbildungs- und Studienbeiträge

Obstmarkt 3
9102 Herisau
T: +41 71 353 67 23