Inhalt

Wärmeschutz

Bauten, welche heute erstellt oder erneuert werden, müssen nicht nur den herkömmlichen Ansprüchen wie Funktionalität, Qualität, Wirtschaftlichkeit, architektonischer Gestaltung und städtebaulicher Integration genügen, sondern auch die energetischen und ökologischen Aspekte berücksichtigen.

Auf der Suche nach einer hohen Bauqualität müssen diese Forderungen und Ansprüche auch bezüglich der Gebäudehülle angemessen berücksichtigt werden.

Grundsatz (Art. 9 kEnG)

Bauten, Anlagen oder Teile davon sowie damit zusammenhängende Ausstattungen und Ausrüstungen (Haustechnik) sind derart zu erstellen, zu betreiben und zu unterhalten, dass eine sparsame und rationelle Energieverwendung gewährleistet ist (Art. 9 kEnG).

Der Regierungsrat regelt die Anforderungen und deren Nachweis. Er kann insbesondere Energiekennzahlen vorschreiben sowie Normen, Empfehlungen und Richtlinien von Fachorganisationen verbindlich erklären.

Anwendungsbereich der Anforderungen (Art. 2a kEnV)

Alle Bauten, die neu erstellt, umgebaut oder umgenutzt werden (Neubauten sowie Umbauten und Umnutzungen), müssen den Anforderungen entsprechen, wenn sie beheizt, gekühlt, belüftet oder befeuchtet werden. Dies gilt ebenso für Neuinstallationen, Erneuerungen, Umbauten und Änderungen haustechnischer Anlagen zur Aufbereitung und Verteilung von Wärme, Kälte, Warmwasser und Raumluft.

Zusätzliche Informationen

Amt für Umwelt

Kasernenstrasse 17A
9102 Herisau
T: +41 71 353 65 35

Neutrale Energieberatung

Verein Energie AR/AI

T: +41 71 353 09 49
Mailanfrage Link

Gesuchsförderportal

Beitragsgesuche online erfassen
portal.dasgebaeudeprogramm.ch/ar

Kostenlose Beratung für den Ersatz von Heizungen, welche älter als 10 Jahre sind.
»» Bedingungen/Beraterliste EFH
»» Bedingungen/Beraterliste MFH

Oktober 2023
Das Bulletin erscheint zweimal jährlich