Inhalt

Erfolgskontrolle Energiekonzept

Gesamtübersicht

Detail Pro-Kopf-Gesamtenergieverbrauch

Ziel:

Der Pro-Kopf-Gesamtenergieverbrauch soll bis 2025 um 25 % gesenkt werden (Basisjahr 2005).

Stand:

Bis 2022 konnte der Pro-Kopf-Gesamtenergieverbrauch um 22 % gegenüber 2005 vermindert werden.

Bemerkung:

Der Pro-Kopf-Gesamtenergieverbrauch hat 2022 im Vergleich zum Jahr 2021 wieder abgenommen. Grund dafür ist in erster Linie die wärmere Witterung (17 % weniger Heizgradtage gegenüber Vorjahr).

Detail Pro-Kopf-Stromverbrauch

Ziel:

Der Pro-Kopf-Stromverbrauch soll bis 2025 um 6 % gesenkt werden (Basisjahr 2005).

Stand:

Im Jahr 2022 hat der Pro-Kopf-Stromverbrauch abgenommen und ist nun wieder auf dem Niveau vom Basisjahr 2005.

Bemerkung:

Die Abnahme des Pro-Kopf-Stromverbrauchs von 2021 auf 2022 ist unter anderem auf die wärmere Witterung zurückzuführen, da zwischen 15 und 20  % des Stroms für das Heizen und die Warmwasseraufbereitung verwendet werden.

Detail Stromproduktion aus Wasserkraft

Ziel:

Die Stromproduktion aus Wasserkraft soll bei rund 7 GWh/Jahr erhalten bleiben. 

Stand:

2022 betrug die Stromproduktion aus Wasserkraft 7 GWh/Jahr.

Detail Stromproduktion aus neuen* erneuerbaren Energien

*exkl. Wasserkraft
**Die Windstromproduktion beträgt nur 0.04 GWh pro Jahr und ist deshalb im Diagramm nicht ersichtlich (WEA, Chürstein)

Ziel:

Die Stromproduktion aus neuen erneuerbaren Energien soll gemäss Energiekonzept 2017 – 2025 auf 32 GWh/Jahr ausgebaut werden.
In Art. 2 Abs. 3 des kantonalen Energiegesetzes (bGS 750.1) ist neu das Ziel definiert, bis ins Jahr 2035 mindestens 40 % des kantonalen Stromverbrauchs durch erneuerbare Energien aus dem Kanton zu decken.

Stand:

Das Ziel gemäss Energiekonzept 2017 – 2025 wurde durch den massiven Photovoltaik-Ausbau bereits 2022 erreicht (38 GWh).
Im Jahr 2022 konnten 14 % des kantonalen Stromverbrauchs durch erneuerbare Energien (inkl. Wasserkraft) aus dem Kanton gedeckt werden. 

Bemerkung:

Die Stromproduktion der Photovoltaikanlagen ist auf Basis der durchschnittlichen Solarstrahlung witterungsbereinigt. 

Link zu den Detailstatistiken


Link zu den Teilzielen

Detail Industrie und Gewerbe

Für das Jahr 2022 haben sich 29 Industrie-, Gewerbe und Dienstleistungsbetriebe an 47 Betriebsstätten für eine Zielvereinbarung entschieden. Dabei soll in erster Linie das wirtschaftliche Potenzial zur Effizienzsteigerung und CO2-Reduktion für industrielle und betriebliche Prozesse genutzt werden. 

Link zu den Detailstatistiken

Zusätzliche Informationen

Amt für Umwelt

Kasernenstrasse 17A
9102 Herisau
T: +41 71 353 65 35

Neutrale Energieberatung

Verein Energie AR/AI

T: +41 71 353 09 49
Mailanfrage Link

Gesuchsförderportal

Beitragsgesuche online erfassen
portal.dasgebaeudeprogramm.ch/ar

Kostenlose Beratung für den Ersatz von Heizungen, welche älter als 10 Jahre sind.
»» Bedingungen/Beraterliste EFH
»» Bedingungen/Beraterliste MFH

Oktober 2023
Das Bulletin erscheint zweimal jährlich